Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Wawrzyn Warkocki M.A.

Philosophie

E-Mail: waniusza{at}gmail.com

 

 

 

 

Kurzbiographie

  • 04.2015 − 06.2015       Wissenschaftlicher Aufenthalt an der Universität Hosei in Tokyo.
  • 10.2013                       Einschreibung in die Cotutelle zwischen der Université de Toulouse II – Le Mirail und der Bergischen Universität Wuppertal.
  • 06.2013                       Verteidigung der Masterarbeit an der Université de Toulouse II – Le Mirail. Titel: « Deleuze. Une logique de l’événement ».
  • 09.2012 – 06.2013       Masterstudium der Philosophie an der Université de Toulouse II – Le Mirail in Frankreich (Erasmus Mundus EuroPhilosophie).
  • 02.2012 – 07.2012       Masterstudium der Philosophie an der Universidade Federal de São Carlos (UFScar) in Brasilien (Erasmus Mundus EuroPhilosophie).
  • 09.2011 – 01.2012       Masterstudium der Philosophie an der Univerzita Karlova in Prag in Tschechien  (Erasmus Mundus EuroPhilosophie).
  • 01.2011 – 06.2011       Studium der Romanistik an der Université Paris VII Diderot (Erasmus).
  • 09.2010                       Verteidigung der Bachelorarbeit an der Uniwersytet Adama Mickiewicza in Poznań. Titel: « Próba krytycznego spojrzenia na archeologię wiedzy Michela Foucault ».
  • 10.2007 – 09.2010       Bachelorstudium der Philosophie an der Uniwersytet Adama Mickiewicza in Posen, Polen.
  • 10.2006 – 02.2008       Bachelorstudium der Romanistik (Schwerpunkt Französische Literatur) an der                          Uniwersytet Adama Mickiewicza in Posen (nicht abgeschlossen).

 

Titel und Abstract des Dissertationsprojektes

 

Metaphysik und Faktizität. Eine Untersuchung im Ausgang von Martin Heidegger

Mein Projekt stellt die Heideggerschen Begriffe der Faktizität und des Ereignisses im Rahmen dessen in Frage, was Heidegger die Überwindung der Metaphysik und die onto-theo-logische Verfassung der Metaphysik nennt. Es geht einerseits um die Auseinandersetzung mit dem Gedanken Heideggers in seiner historischen Entwicklung, aus einer bestimmten Perspektive, d.h von dem Begriff der Faktizität her. Andererseits ist es die Aufgabe meiner Arbeit, einen Begriff der radikalisierten Faktizität zu entwickeln. Es wird allgemein angenommen, dass die Faktizität den Ausgangspunkt von Heideggers Philosophie ausmache, jedoch im Laufe der Zeit verschwinde. Die Arbeitshypothese behauptet, dass der Begriff der Faktizität, mutatis mutandis, unter dem Namen des Ereignisses radikalisiert wird.

Vortragstätigkeit

  1. Vorlesung an der prefäkturalen Frauenuniversität in Gunma, 26. April 2018. Titel: "Heidegger's Idea of Onto-theo-logical Constitution of Metaphysics and its Critique".
  2. Eine von dem European Network of Japanese Philosophy veranstaltete Tagung an der Université Paris I Sorbonne und INALCO, 2. – 4. November 2017. Titel meines Vortrages: "Φύσις et 風土 Heidegger, Watsuji et le sens du monde naturel".
  3. Winterpraktikum des Programms Erasmus Mundus EuroPhilosophie an der Bergischen Universität Wuppertal, 20. – 24. Februar 2017. Veranstaltung und Leitung eines Ateliers zu dem Thema: Das Problem der Einheit und Vielfalt in der modernen und zeitgenössischen Philosophie.
  4. Tagung "The New Faces of Realism: Metaphysics, Phenomenology, Speculative Realism" an der Bergischen Universität Wuppertal, 24. – 26. November 2016. Titel meines Vortrages: "Essai sur le problème du réalisme dans la philosophie heideggérienne".
  5. Tagung über die Französische und Japanische Philosophie an der Universität von Osaka, 19. Juni 2015. Titel meines Vortrages: "The Ethics of the Event. In Between Heidegger and Deleuze".
  6. Tagung zu Ehren László Tengelyis an der Univerzita Karlova in Prag, 9. – 14. Februar 2015. Titel meines Vortrages: "Infini et phénomène : Sur quelques conséquences phénoménologiques du finitisme mathématique de Wittgenstein".
  7. Tagung für die Doktoranden im Rahmen des Programms Europhilosophie "Penser l'altérité" an der Université catholique in Louvain, 13. – 14. November 2014. Titel des Vortrages: "L'autrui comme monde possible et le destin de l'altérité dans la métaphysique de Deleuze".
  8. Tagung « Lire Heidegger. Réflexions sur les lectures de Heidegger dans la philosophie française contemporaine » an der Université Toulouse - Jean Jaurès, 23. – 24. Oktober 2014. Titel meines Vortrages: "De l’Ereignis à l’Eventum tantum. Une lecture deleuzienne de Heidegger?".
  9. Winterpraktikum des Programms Erasmus Mundus EuroPhilosophie an der École Normale Supérieure, 11. – 16. Februar 2013. Veranstaltung und Teilnahme am Workshop "MétaphysiqueS". Titel meines Vortrages: "Absolu peut-il ne pas être métaphysique ? Meillassoux et sa 3ème voie au 4ème monde".
  10. Deustch-Französiche Sommerschule an der Université Toulouse II - Le Mirail, 3. – 15. September 2012. Titel meines Vortrages: "Deleuze et Wittgenstein. De l’empirisme transcendantal à l’ontologie structurelle".
  11. Tagung über die zeitgenössiche Französische Philosophie an der Universidade Federal de São Carols, 21. – 23. Mai 2012. Titel meines Vortrages: "Penser l’impensable. Deleuze et Wittgenstein, une rencontre impossible?".
  12. Winterpraktikum des Programmes Erasmus Mundus EuroPhilosophie an der École Normale Supérieure, 10. – 17. Februar 2012. Titel meines Vortrages: "Nietzsche et Deleuze. L’épidermicité de l’être".

 

Publikationen

  • "The Ethics of the Event. In-between Heidegger and Deleuze", in Kronos (in Veröffentlichung).
  • "Wittgenstein et l'infini. Le dépassement de la métaphysique par l'analyse langagière de la logique", in Eikasia, Oviedo, n° 72, September 2016, S. 237-249.
  • "Infini et phénomène : Sur quelques conséquences phénoménologiques du finitisme mathématique de Wittgenstein", in Eikasia, Oviedo, n° 66, September 2015, S. 365-384.
  • "L’absolu peut-il ne pas être métaphysique? Sur la méthode spéculative de Quintin Meillassoux", in Acta Universitatis Carolinae : Interpretationes, n° 1, 2014, Prag, S. 55-67.
  • "Próba krytyki archeologii wiedzy Michela Foucault", in Preteksty, n° 1, 2011, Poznań, S. 65-75.

Übersetzungen

  • Heidegger i mit spisku żydowskiego, PWN, Warszawa 2017.
  • Übersetzung vom Deutschen ins Polnische des Buches Heidegger und der Mythos der jüdischen Weltverschwörung von Peter Trawny.

 

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften

In Bearbeitung