Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Dr. Thomas Matys

Sozialwissenschaften

Raum: O.13.18
Telefon: 0202 439-2294
E-Mail: matys{at}uni-wuppertal.de
URL: Website

Kurzbiographie

  • 2006/2007
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergischen Universität Wuppertal, Professur für Soziologie, insbesondere Soziologie der Organisation, Prof. Dr. K. Türk
  • 2005
    Wissenschaftliche Hilfskraft an der Bergischen Universität Wuppertal, Professur für Soziologie, insbesondere Soziologie der Organisation, Prof. Dr. K. Türk und Wissenschaftliche Hilfskraft an der FernUniversität Hagen, Institut für Soziologie, Arbeitsbereich Arbeit und Gesellschaft, Prof. Dr. W. Jäger
  • 2004/2005
    Lehrauftrag an der FernUniversität Hagen, Institut für Soziologie, Arbeitsbereich Arbeit und Gesellschaft, Prof. Dr. W. Jäger
  • 2004
    Erstellung eines Studienskriptes mit dem Titel "Macht, Kontrolle und Entscheidungen in Organisationen" an der FernUniversität Hagen (Betreuung: Prof. Dr. W. Jäger)
    Wissenschaftliche Hilfskraft am rechtswissenschaftlichen Lehrstuhl Prof. Dr. G. Borchert im Projekt "Rechtstatsachen zum Verbraucherschutz" an der Bergischen Universität Wuppertal
    Wissenschaftliche Kurzkooperation mit dem Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Dortmund zum Thema "Kompetenzentwicklung in der Medizin"
    Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Konferenz "Die Befreiung der Politik zu langfristigem Denken" der Forschungsstelle für Bürgerbeteiligung & Planungsverfahren der Bergischen Universität Wuppertal (Leitung: Prof. Dr. Peter C. Dienel und Prof. H.-J. Lietzmann) am 26. und 27. Mai in Berlin
  • 2003/2004
    Freie Mitarbeit an der Forschungsstelle für Bürgerbeteiligung & Planungsverfahren in der Bergischen Universität Wuppertal (Leitung: Prof. Dr. Peter C. Dienel)
  • 2002/2003
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie GmbH im Projekt "Eventkultur und Nachhaltigkeit" (Projektleiter: Rainer Lucas; Zusammenarbeit mit Prof. Eugen Buß von der Universität Stuttgart-Hohenheim) sowie Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerhard Scherhorn im Fokusprojekt "Accountability entlang (globalisierter) Produktketten"
    Forschungssprojekt: "Die Konstruktion von Rationalität in Organisationen am Beispiel des Leitbildes Nachhaltigkeit"
  • 2002
    Diplom der Sozialwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal

 

Titel und Abstract des Dissertationsprojektes

Organisation als Gebilde. Zur Institutionalisierung der korporativen Akteursform mit besonderem Fokus auf US-amerikanische Corporations.
(Betreuer: Prof. Dr. Klaus Türk, Wuppertal)

Der Gegensand des Projektes ist - abstrakt - das moderne Phänomen Organisation. Konkret soll der Frage nachgegangen werden, wie sich die Entstehung und Verbreitung US-amerikanischer Organisationen ("corporations") ab dem 19. Jahrhundert vollzog.

„Risiko auslagern und Wohlstand der Teilhaber mehren.“ (Nathan 2001a). So beschreibt Nathan (2001) das Wesen moderner Körperschaften. Neben der Figur der „juristischen Person“ allerdings, die die Haftungsregeln für natürliche Personen, die in Organisationen tätig sind, grundlegend änderte, ist sozialtheoretisch interessant, wie neben individuellen und kollektiven (Gruppen) Akteuren so genannte „korporative“ Akteure – Korpus meint Körper, aber auch Einheit - vor allem in den USA des 19. Jahrhunderts als so genannte „corporations“ entstanden sind. Denn es lassen sich doch vermehrt Hinweise dafür finden, dass sich die Emergenz des amerikanischen Corporations-Phänomens in seinem Ursprung und seiner Entwicklungsgeschichte von der Entwicklung von Organisationen sowohl in Kontinentaleuropa aber auch in England deutlich unterscheidet.

Die Arbeit leistet einen Beitrag zur makro-organisationalen Rekonstruktion der Gebildevorstellung von Organisation verfolgt damit einen zweigeteilten Zielkomplex:

a) der Entstehung des modernen korporativen Akteurs, also der sozialen Zurechnungseinheit, die Organisation genannt wird

b) des Modus Organisation als Institution der modernen Gesellschaft

Vortragstätigkeit

"Organisation als natürliche Person? Die Entstehung einer modernen Gebildevorstellung von Organisation in den USA" in der AG Organisationssoziologie anlässlich des 33. Soziologie-Kongresses an der Universität Kassel am 12.10.2006

"Nachhaltigkeit goes Organisation. Wie ein gesellschaftliches Leitbild den Anschein von Vernunft erhält." im soziologischen Kolloquium am Institut für Soziologie, Lehrgebiet Handeln und Strukturen, Prof. Dr. U. Schimank, FernUniversität Hagen am 01.06.2005

Publikationen

2008

Welche Arbeit? Welcher Sinn? Einige (wissens-)soziologische Bemerkungen zu einem historisch kontingenten Dispositiv. In: Jäger, Wieland / Röttgers, Kurt (Hrsg.): Sinn von Arbeit. Sozialwissenschaftliche und wirtschaftsphilosophische Betrachtungen. Wiesbaden 2008

2007

Organisation als natürliche Person? Die Entstehung einer modernen Gebildevorstellung von Organisation in den USA. In: Rehberg, K. S. (Hrsg.): 32. Verhandlungsband des Deutschen Kongresses für Soziologie (im Erscheinen)

Rezension zu Thom Hartmann: Unequal Protection. The Rise of corporate Dominance and the Theft of Human Rights. New York 2002. In: Sozialwissenschaftliche Literaturrundschau (SLR), 1/2007, S. 119 - 122

2006

Macht, Kontrolle und Entscheidungen in Organisationen. Eine Einführung in organisationale Mikro-, Meso- und Makropolitik. Wiesbaden 2006

2005

(zusammen mit Jäger, W.) Müssen wir länger arbeiten? In: Gesellschaft im Test, Zeitschrift der KOMMENDE Dortmund, Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn XLV 2005, Heft 2, Dezember 2005, S. 14 - 23

Vom Anspruch zur Institution. Institutionalisierungsprozesse in ökonomischen Organisationen am Beispiel des gesellschaftlichen Leitbildes "Nachhaltigkeit". In: UmweltWirtschaftsForum (uwf) 4/2005. Themenheft "Nachhaltigkeit - Ein interdisziplinärer Ansatz für die Forschung", S. 10 - 14

(zusammen mit Borchert, G.): Rechtstatsachen zum Verbraucherschutz. Eine Machbarkeitsstudie. In: www2.uni-wuppertal.de FB1/borchert/projekt_rechtstatsachen.htm

Macht, Kontrolle und Entscheidungen in Organisationen. Eine Einführung in organisationale Mikro-, Meso- und Makropolitik. Studienskript für die Fernuniversität Hagen, 2 Teile, Hagen 2005

2004

(Mitarbeit bei) Pfadenhauer, M.: Professionelle Organisationen als Lernkulturen am Beispiel ärztlicher Fortbildung. In: Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung e. V. / Projekt Qualifikations-Entwicklungs-Management [QUEM] (Hrsg.): Kompetenzentwicklung 2004. Lernförderliche Strukturbedingungen. Münster 2004, S. 255 - 300

2003

(zusammen mit Lucas, R.) Erlebnis Nachhaltigkeit? Möglichkeiten und Grenzen des Eventmarketing bei der Vermittlung gesellschaftlicher Werte (Wuppertal Paper 136 des Wuppertal Instituts), Wuppertal 2003. In: www.wupperinst.org/Publikationen/WP/WP136.pdf

Organisation von Erwerbsarbeit im Umbruch - Auswirkungen auf die Anforderungen der Beschäftigten und deren Subjektstrukturen. In: orgsoz.uni-wuppertal.de, Wuppertal 2003

 Drafts und Arbeitspapiere

Bourdieu goes Organisationspsychologie. Möglichkeiten, das Bourdieu´sche Habitus-Konzept an eine sozialpsychologisch-orientierte Organisationspsychologie anzuschließen

Gesundheitskonzepte von Kindern (Forschungsbericht)

 

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften

a) Teilnahme an Workshops, Tagungen und Kongressen

"Die Organisation der Ökonomie - Die Ökonomie der Organisation". Abschiedskolloquium für Prof. Dr. K. Türk am 9. und 10. November 2007 im Gästehaus der Bergischen Universität Wuppertal

„Die Gesellschaft der Unternehmen – Die Unternehmen der Gesellschaft“ der Sektion „Soziologische Theorien“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 4. - 6. Oktober 2007 an der FernUniversität in Hagen

Tagung "Promovieren im Fachbereich G" des Fachbereichs Bildungswissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal am 2. Februar 2007 (Gästehaus der Universität)

II. Hagener Kolloquium zur Wirtschaftsphilosophie mit dem Titel "Sinn von Arbeit" am 11. November 2006 an der FernUniversität in Hagen

33. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie an der Universität Kassel in Kassel vom 09. - 13. Oktober 2006

Workshop "Neo-Institutionalismus" am am Institut für Soziologie der TU Darmstadt vom 06. - 07. Mai 2005 in Darmstadt

Frühjahrstreffen des Doktoranden-Netzwerk Nachhaltiges Wirtschaften (DNW) e.V. vom 20.-22.05.2005 an der Uni Bochum

32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München in München vom 04. - 08. Oktober 2004

Tagung "Nachhaltigkeit neu denken - die Beziehungen zwischen Natur und Gesellschaft im Umbruch" des Instituts für sozial-ökologische Forschung an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt am Main am 3. April 2003 in Frankfurt am Main

Fachtagung "Gute Ideen allein reichen nicht - Marketing in der Umweltkommunikation" im Zentrum für Umweltlommunikation (ZUK) am 13. November 2002 in Osnabrück

13. Darmstädter Gespräche "Die Gesellschaft im 21. Jahrhundert" an TU Darmstadt vom 31.03. - 02.04.2001 in Darmstadt

Tagung zum 180. Geburtstag von Karl Marx -150 Jahre Kommunistisches Manifest
Karl-Marx-Tagung, 9./10. Mai 1998,Universität Wuppertal

b) Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie e. V. (DGS)

Arbeitsgemeinschaft Organisationssoziologie der DGS

Sektion Arbeits- und Industriesoziologie der DGS

Netzwerk "New Institutionalism"