Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Maithe Cardoso de Araújo Dipl.-Sportwiss.

Sportwissenschaft

Raum: I.14.66
Telefon: (0202) 439-3758
Fax: (0202) 439-3125
E-Mail: maithe_cardoso{at}uni-wuppertal.de
URL: Website

Kurzbiographie

  • Geboren am 21.09.1985 in Ampére/PR - Brasilien;
  • Schulischer Werdegang an der Colégio Cruzeiro Schule (1993-2003), ehemalige deutsche Schule in Rio de Janeiro;
  • Deutschlandaufenthalt mit Schulaustausch (2001);
  • 1. Platz (Abitur 2004) für Leibesübungen und Sportwissenschaft der Universität des Bundesstaates Rio de Janeiro (UERJ) und Américo Piquet Carneiro Auszeichnung dafür;
  • 3. Platz (Abitur 2004) für Ehrnähurngswissenschaft der Bundesuniversität des Bundesstaates Rio de Janeiro (UNIRIO);
  • Tutorin für Biologie an der Colégio Cruzeiro Schule (2004-2005);
  • Vortrag für Studierende im Master Menschliche Bewegungswissenschaft an der Castelo Branco Universität (2006);
  • Wissenschaftliche Hilfskraft im Labor für Lebensmittelchemie an der UNIRIO (2005-2008);
  • Lehrhilfskraft für Anatomie (2005-2006) und Biometrie (2007-2008) an der UERJ;
  • Praktikantin als Volleyball-Übungsleiterin (2005-2006);
  • Praktikantin als Übungsleiterin an der Klinik für medizinische Rehabilitation VITACOR (2006-2007);
  • Organisationskomitee der Pan und Parapan Amerikanischen Spielen Rio 2007 -  Abteilung Catering (2007);
  • Brasilianisches Olympisches Komitee -  Abteilung Veranstaltungen (2008);
  • DAAD Stipendium für 6 Wochen für Deutschkurs in Essen (2009);
  • Brasilianischer Volleyball-Bund - Nationale Wettbewerbe und Technische Abteilung (2008-2010);
  • Organisationskomitee der FIFA U-20 Frauen WM 2010 Deutschland - Volunteer in der Abteilung  Protokoll (2010);
  • Freie Mitarbeiterin des FLT (seit 2010);
  • Fußballspielerin seit 1993 in verschiedenen Vereinen in Brasilien und jetzt in Deutschland.

 

Titel und Abstract des Dissertationsprojektes

Frauen und Männer im Hochleistungsfußball: Differenzen anthropometrischer, biomechanischer, physiologischer und konditioneller Parameter und ihre Auswirkungen auf die Spielleistung sowie ihre Tauglichkeit als prädiktive Faktoren für Verletzungen

Betreuer: Prof. Dr. Jürgen Freiwald (Wuppertal)

Die konditionellen Anforderungen sind sowohl im Männer- als auch Frauenhochleistungsfußball in der letzten Zeit ständig gestiegen. Diese beeinflussen nicht nur die individuelle sondern auch die mannschaftliche Leistung, insbesondere die mannschaftstaktische Abstimmung. Die Wettkampfhäufigkeit und die Intensitäten der Spielhandlungen haben ebenso zugenommen. Während im Spitzenbereich des Männerfußballs die konditionellen Anforderungen vielfältig untersucht sind, ist der Kenntnisstand im Frauenhochleistungsfußball als lückenhaft einzustufen. Trotz der zunehmenden Anzahl fußballspielender Frauen sowie der kontinuierlichen Entwicklung des Frauenfußballs sind die Rahmenbedingungen sowie vorhandene Infrastrukturen weit weniger professionalisiert als im Männerfußball. Parallel dazu ist zu bedenken, dass für die Spielerinnen neben dem leistungssportlichen Engagement eine Erwerbstätigkeit üblich ist und sowohl der Trainingsumfang als auch die physische wie psychische Belastbarkeit der Spielerinnen gegenüber männlichen Fußballspielern reduziert ist. Trotzdem zeigen die Untersuchungen, dass im konditionellen Bereich offensichtlich noch große Verbesserungspotentiale bestehen. Wichtig dafür ist eine optimierte Trainingssteuerung. Angesichts der Tatsache, dass das Risiko von Frauen, einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu erleiden, gegenüber dem Männerfußball deutlich höher ist, sind dabei geschlechtsspezifische Unterschiede zu beachten.

Aufgrund des aktuellen Beanspruchungsprofils im modernen Spitzenfußball, insbesondere wegen der geschilderten Besonderheiten im Frauenhochleistungsfußball, ist ein verstärkter Einsatz leistungsdiagnostischer Verfahren von großer Bedeutung. Darüber hinaus stellt die Erfassung anthropometrischer, biomechanischer, physiologischer und konditioneller Parameter wertvolle Informationen als Grundlage für zielorientierte Trainings- und Präventionsmaßnahmen dar. Hier soll die Promotionsarbeit ansetzen.

Im Rahmen der Dissertation werden anthropometrische, biomechanische, physiologische und konditionelle Parameter durch eine geeignete Testbatterie mit gleichem Untersuchungssetting bei Frauen und Männern im Hochleistungsfußball erhoben und deren Differenzen im Vergleich quantifiziert. Anhand der erhobenen Daten sowie auf Basis einer umfassenden Literaturanalyse werden geschlechtsspezifische Besonderheiten hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und des Verletzungesrisikos diskutiert. Daraus sollen Konsequenzen sowie praktische Zielsetzungen für die Trannings- und Präventionsmaßnahmen gezogen werden.

Vortragstätigkeit

  • 11/2009: “Preparation of Under-21 Brazilian Beach Volleyball Team for the 2009 World Championship in England”, Scientific Essay Poster Presentation, XIII Rio de Janeiro International Symposium of Physical Activities - Rio de Janeiro, RJ / Brazil
  • 11/2008: “Maturational probable influence in the kineanthropometric variables of young volleyball players”, Scientific Essay Poster Presentation, XII Rio de Janeiro International Symposium of Physical Activities - Rio de Janeiro, RJ / Brazil
  • 11/2007: Scientific Essay Oral Presentations, XVI Scientific Initiation Week of the Rio de Janeiro State University  (UERJ) - Rio de Janeiro, RJ / Brazil:

    • “Kinematical analysis of the lower extremity’s behavior in squats with three different levels of declinations”
    • “The 25°declined squat use as a alternative for the rehabilitation of the femuropattellar syndrome”
    • “Non-athletic males’ cardiovascular alterations and physical performance through the Special Judo Fitness Test”
    • “Immunological principles and adaptations during exercise”

  • 11/2007: “Kinematical analysis of the lower extremity’s behavior in squats with three different levels of declinations: a gender comparison”, Scientific Essay Poster Presentation, VI Brazilian Congress of Physical Activities and Health - Florianópolis, SC / Brazil
  • 09/2007: Scientific Essay Poster Presentations, XXV International Symposium on Biomechanics in Sports - Ouro Preto, MG / Brazil:

    • “Kinematical analysis of the lower extremity’s behavior in squats with three different levels of declinations”
    • “An electromyographic comparison between the Squat in a decline board and in a flat surface with different overloads”

  • 06/2007: Scientific Essay Poster Presentation, VI Scientific Initiation Journal of the Rio de Janeiro State Federal University (UNIRIO) - Rio de Janeiro, RJ / Brazil:

    • “Evaluation of the aroma of the matured Abricó de Macaco (Couroupita guianensis)”
    • “Evaluation of the aroma of the Carqueja (Baccharis trimera)”

  • 04/2007: “Non-athletic males’ cardiovascular alterations and physical performance through the Special Judo Fitness Test”, Scientific Essay Poster Presentation, Pan American Games Rio 2007 Medical Congress - Rio de Janeiro, RJ / Brazil
  • 02/2007: “Introduction to Immunology: exercise principles and adaptations”, Scientific Essay Oral Presentation, VI Physical Education Academic Week of the Rio de Janeiro State University (UERJ) - Rio de Janeiro, RJ / Brazil
  • 11/2006: “The value of the physical education class applied to the psychosocial development of high school students”, Scientific Essay Oral Presentation, XV Scientific Initiation Week of the Rio de Janeiro State University - Rio de Janeiro, RJ / Brazil

  • 10/2006: Scientific Essay Poster Presentations, XX Food Science and Technology Brazilian Congress - Curitiba, PR / Brazil:

    • “Technical application of gas chromatography, mass spectrometry and olfatometry in the evaluation of volatile fractions of the Couroupita guianensis”
    • “Technical application of gas chromatography, and olfatometry in the evaluation of the Carqueja (Baccharis trimera) aroma”

  • 06/2006: Scientific Essay Poster Presentations, V Scientific Initiation Journal of the Rio de Janeiro State Federal University (UNIRIO) - Rio de Janeiro, RJ / Brazil:

    • “Profile determination of the volatile fraction of the Couroupita guianensis”
    • “Olfatometry technical application to the localization of the main Carqueja aroma influencing chromatographic regions”

  • 11/2005: “Study of the volatile fraction of the Couroupita guianensis fruit”, Scientific Essay Poster Presentation, VI Food Composition Latin American Symposium - Campinas, SP / Brazil

 

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften

  • Hilfskraft bei Messung und Auswertung des Leistungsdiagnostik-Verfahrens im Freizeit-, Leistungs- und Hochleistungssport in dem FLT