Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Daniel Hostert

Anglistik/Amerikanistik

Raum: Bergische Universität Wuppertal
Telefon: 0202-4393858
E-Mail: hostert{at}uni-wuppertal.de

Kurzbiographie:

  • seit 2011 Promotion im Fach Anglistik/Amerikanistik (Literaturwissenschaft) an der Bergischen Universität Wuppertal – Betreuer Herr Prof. Sommer
  • 2010 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern Englisch und Sozialwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal
  • 2003 – 2010 Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern Englisch und Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, der Bergischen Universität Wuppertal sowie der Bishop’s University (Sherbrooke, Kanada)
  • 2002 – 2003 Zivildienst
  • 2002 Abitur

Berufliche Erfahrung & Sonstige Aktivitäten

  • ab 2012 Stipendiat der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung (Promotionsstipendium)
  • seit 2011 Lehrbeauftragter im Fach Anglistik/Amerikanistik an der Bergischen Universität Wuppertal
  • seit 2010 Wissenschaftliche Mitarbeit auf Honorarbasis am Lehrstuhl für englische Literatur, Herr Prof. Sommer – Bergische Universität Wuppertal
  • 2010 – 2011 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für englische Literatur, Frau Prof. Rennhak – Bergische Universität Wuppertal
  • 2009 – 2010 Studentische Hilfskraft in der anglistischen Sprachpraxis – Bergische Universität Wuppertal
  • seit 2009 Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rahmen der karitativen "Kleiderkammer" der katholischen Pfarrgemeinde St. Ewald
  • seit 2009 Ehrenamtlicher Wahlhelfer in diversen Wuppertaler Wahlkreisen
  • 2007 – 2008 Tutor für amerikanische Literatur – Bergische Universität Wuppertal
  • 2006 – 2008 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für englische Literatur, Frau Prof. Maack – Bergische Universität Wuppertal
  • 2004 – 2005 Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rahmen der Jugendhilfe der Caritas, Wuppertal

 

Titel und Abstract des Dissertationsprojektes

Historical Narratology and the Origins of the English Novel (AT)


Untersuchungsgegenstand der projektierten Dissertation, die in englischer Sprache verfasst werden soll, sind englischsprachige, fiktionale Prosatexte der frühen Neuzeit; der analytische Zugriff ist erzähltheoretisch. Das Projekt verfolgt zwei Ziele: In seiner systematischen Ausrichtung will es ein Beitrag zu einer historischen Narratologie sein; in seiner gattungstheoretischen Perspektive will es die Ursprünge des englischen Romans untersuchen. Eine Betrachtung des bisherigen Forschungsstandes lässt zwei Desiderata erkennen: (I) Die narratologischen Analysekategorien sind synchron konzipiert und dezidiert ahistorisch. (II) Gattungsgeschichtliche Studien zu den Anfängen des Romans gehen entweder von Prämissen aus, die bei genauerer Analyse als willkürlich erscheinen müssen, oder sie weiten ihren Forschungsgegenstand und damit ihr Erkenntnisinteresse derart aus, dass sie die Spezifika der Entstehung des englischsprachigen Romans aus den Augen verlieren. Das vorliegende Dissertationsprojekt zieht daraus zwei Konsequenzen: (I) Es sucht, zentrale Analysekategorien der Erzähltheorie zu historisieren, indem es der in der Narratologie dominierenden synchronen Perspektive durch den Fokus auf die Genese des englischsprachigen Romans eine diachrone Perspektive gegenüberstellt. Das Erkenntnisinteresse liegt in der Beschreibung der Entwicklung narrativer Formen und Strukturen vom frühneuzeitlichen zum modernen Roman. Ziel dabei ist, die bestehende narratologische Terminologie aus historischer Perspektive kritisch zu reflektieren und Vorschläge für spezifische Kategorien und Termini einer diachronen Narratologie zu entwickeln. (II) Das Projekt hofft, auch der Theoretisierung und Beschreibung der Gattungsgeschichte des Romans durch die narratologisch informierte Reflexion des Untersuchungsgegenstandes neue Impulse zu verleihen.

Vortragstätigkeit

in Bearbeitung

Publikationen

in Bearbeitung

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften:

  • ZEF
  • AG Erzählforschung