Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

M.A. Angélica Vanessa Huerta Donado

Philosophie

E-Mail: vanessahd7{at}gmail.com

Kurzbiographie

Seit Oktober 2015 –Doktorandin in Philosophie an der Bergische Universität Wuppertal, unter der Betreuung Prof. Peter Trawny

2014: Forschungsaufenthalt an der Humboldt Universität zu Berlin, Deutschland

2013:  Forschungsaufenthalt am Husserl Archiv, Freiburg, Deutschland.

2011–2013: Masterstudium in Philosophie an der Universidad Autónoma de Puebla, Mexiko.

2006–2011: Bachelor-Studium, Fachgebiet Philosophie an der Universidad Autónoma de Puebla, Mexiko.

 

Titel und Abstract des Dissertationsprojekts

Stil und Performativität bei Martin Heidegger

Die Frage nach dem Stil in Heideggers Philosophie kann sowohl thematisch als auch operativ angesprochen werden. Allerdings lässt sich das Thema weder auf die ausdrücklichen Bemerkungen zu diesem Thema noch auf die operativ angewandten destuktiven (abbauenden) und kreativen Strategien der Differenz zu reduzieren. Den Stil Heideggers macht die Summe aller dieser Strategien nicht aus. Aus der Ferne gesehen ist Heideggers Stil dadurch gekennzeichnet, eine Art Spannung in der herkömmlichen Sprache hervorzurufen. Diese Spannung ist ein Effekt der Interferenz zwischen der Etablierung von einem neuen Sagen (legein) und den syntaktischen Grenzen des Sagbaren, d.h. zwischen der Einfügung von Strategien der Differenz und der Alltagssprache. Im Rahmen des Dissertationsprojekts beschäftigen wir uns mit der Erklärung dieser Spannung mittels des Phänomens des sagen wollen (vouloir-dire), welches hauptsächlich im Bereich der französischen Philosophie verarbeitet wurde.

Vortragstätigkeit

  • 2018: ¿Cómo surge un concepto filosófico? Fakultät für Geisteswissenschaften, Universidad Autónoma de Puebla.
  • 2018: Die Pflicht der philosophischen Klarheit bei Ortega y Gasset, Fakultät für Geisteswissenschaften, Bergische Universität Wuppertal.
  • 2017: Heidegger y el arte, Universidad Autónoma de Zacatecas.
  • 2016:  El afuera del lenguaje, estilo y performatividad en las obras filosóficas, Castilla de la Mancha Gesellschaft, Toledo, Spanien.

 

Publikationen

  • 2018: El idioma de Heidegger, in Odos: Revista de Filosofía, Nummer 7, Jahr 5, Vol. 5, 100-107.
  • 2017: Heidegger enamorado, in Intempestivas: Filosofía, Psicoanálisis y Cultura, Nummer 5, 68-73.
  • 2017: Heidegger después de Ser y tiempo. In Anuario Colombiano de Fenomenología, Vol. IX. Columbien, Universidad del Valle, 275-296.
  • 2014: Edmund Husserl: del rigor matemático al preguntar filosófico, in Eidos: Revista de filosofía de la Universidad del Norte, Columbien, Nummer 21, Juli/Dezember.
  • 2014: Del sentido a la historia. Aproximaciones al pensamiento de Heidegger. Zusammen mit Xolocotzi, Gibu und Veraza, Madrid: Plaza y Valdés.

 

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften

  • Seit 2014, Mitglied des Sociedad Iberoamericana de Estudios Heideggerianos (SIEH)

Übersetzungen

  • 2018: Schnell, A., Phänomenologie und Metaphysik. Grundlegung eines phänomenologischen spekulativen Idealismus (Fenomenología y metafísica. Fundamento de un idealismo fenomenológico especulativo) (Vortrag). Fakultät für Geistes und Fakultät für Geisteswissenschaften, Universidad Autónoma de Puebla, Mexiko, 28. September, 2018.
  • 2018: Trawny, P., „La mitología de Heidegger (Heideggers Mytologie) “, in Intempestivas: Filosofía, Psicoanálisis, Cultura. Número 7, 102-121.
  • 2017: Trawny, P., „Denk-Zeit, o ¿por qué „nos“ preguntamos acerca del futuro de pensamiento  de Heidegger? (Denk-Zeit oder Warum fragen „wir“ nach der Zukunft von Heideggers Denken?“, in Argumenta philosophica, vol. IV, 2017, Barcelona, Herder.
  • 2016: Gander, H.-H., „Seguridad y sentimiento de seguridad, (Sicherheit und Sicherheitsgefühl)", in Ricardo Gibu und A. Xolocotzi (Hrsg.) Temple de ánimo en filosofía, México, Aldus, 9-23.