Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Angel Alvarado-Cabellos M.A.

Philosophie

E-Mail: aalvaradoc{at}pucp.pe

Kurzbiographie

2014 bis heute: Promotion in Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal, unter der Leitung von Prof. László Tengelyi † und Prof. Alexander Schnell.

2011-2013: Master Erasmus Mundus EuroPhilosophie: „deutsche und französische Philosophie im europäischen Raum“, Université Catholique de Louvain-la-Neuve, Karlova Univerzita v Praze, Bergische Universität Wuppertal.

2007-2009: Masterstudium in Philosophie an der Pontificia Universidad Católica del Perú.

2001-2005: Bachelor der Geisteswissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie an der Pontificia Universidad Católica del Perú.

1999-2000: Internationales Abitur (IB), Markham College, Lima, Peru.

Titel und Abstract des Dissertationsprojektes

 Phänomenologie des Eros bei Michel Henry: Affektivität, Leiblichkeit, Fremderfahrung

Vortragstätigkeit

1.       24. November 2016: „Phénoménologie matérielle: Ray Brassier, lecteur de Michel Henry“ im Rahmen der Tagungen The New Faces Of Realism. Metaphysics, Phenomenology, Speculative Realism, vom 24. bis 26. November an der Bergischen Universität Wuppertal, Deutschland.

2.      16. November 2015: „Mit-Pathos und Mitgefühl: Fremderfahrung bei Michel Henry und Max Scheler“ im Doktorandenkolloquium des Institutes für phänomenologische Forschung an der Bergischen Universität Wuppertal, Deutschland.

3.      23. Oktober 2015: „Michel Henrys Phänomenologie der Intersubjektivität. Eine Auseinandersetzung mit Max Scheler“ im Rahmen des Diplomseminars an der Karlova Univerzita, Prag, Tschechische Republik.

4.      4. Mai 2015: „Affekt, Instinkt, Liebe: Michel Henry und Max Scheler“ im Doktorandenkolloquium des Institutes für phänomenologische Forschung an der Bergischen Universität Wuppertal, Deutschland.

5.      14. Februar 2015: „Selbst-Affektion und erotischer Leib bei Michel Henry“ im Rahmen des EuroPhilosophie Winterpraktikums, Workshop: die Unzugänglichkeit des Selbst. (Interkulturelle) Perspektiven auf die Subjektivität, vom 9. bis 14. Februar 2015 an der Karlova Univerzita, Prag, Tschechische Republik.

6.      13. November 2014: „Altérité et corporalité dans l’architectonique henrienne : l’invisible du corps et le bruissement de l’Absolu“ im Rahmen der Journées doctorales des anciens étudiants Master Mundus EuroPhilosophie, Workshop 3 : Fremdheit und Leiblichkeit, vom 13. bis 14. November 2014 an der Université Catholique de Louvain-la-Neuve, Belgien.

7.      23. Oktober 2014: „L’angoisse et la chair chez Heidegger et Henry“ im Rahmen der Tagungen Lire Heidegger : Réflexions sur les lectures de Heidegger dans la philosophie française contemporaine, vom 23. bis 24. Oktober 2014 an der Université Toulouse - Jean Jaurès, Frankreich.

8.      24. Juli 2014: Darstellung der Schlussfolgerungen aus dem Workshop 4: Discours du patient : comprendre et interpréter, im Rahmen der Europäischen Sommeruniversität der OFFRES: Le discours sur la santé et la maladie. Diagnostiquer, annoncer, soigner, vom 16. bis 24. Juli 2014 an der Université Libre de Bruxelles, Belgien.

9.      14. April 2014: „Eros und Intersubjektivität“ an der Tagung Zur Intersubjektivität, Akademisches Konferenzzentrum, Prag, Tschechische Republik.

10.  5. November 2013: „Intentionnalité et affectivité chez Michel Henry et Max Scheler“ im Rahmen der Tagungen Genèse et structure de « L’essence de la manifestation » de Michel Henry vom 4. bis 5. November 2013 an der Université Catholique de Louvain-la-Neuve, Louvain-la-Neuve, Belgien.

11.  12. Februar 2013: „Energétique, imaginaire et angoisse dans l’approche henryenne à la psychanalyse“ im Rahmen der Europhilosophie Tagungen, Workshop: Die neue Phänomenologie in Frankreich und ihre Rezeption, vom 11. bis 16. Februar 2013 an der École Normale Supérieure, Paris, Frankreich.

12.  11. September 2012: „Michel Henry et l’affectivité comme fondement de la subjectivité. Une confrontation avec De l’interprétation. Essai sur Freud de Ricœur“ im Rahmen der Sommerschule von der Deutsch-französischen Hochschule, Workshop 6: Psychoanalyse und Daseinsanalyse, vom 3. bis 15. September 2012 an der Université Toulouse II - Le Mirail, Toulouse, Frankreich.

13.  22. Februar 2012: „Traces de la mort dans la phénoménologie de la vie chez Michel Henry“ an der Tagung La vie, von der Institut Catholique de Paris und das Zeitschrift Alter veranstaltet, Paris, Frankreich.

14.  20. Februar 2012: „Le concept de responsabilité chez Heidegger et Jonas“ im Rahmen der Europhilosophie Tagungen, Workshop: Heidegger-Erben, vom 20. bis 26. Februar an der École Normale Supérieure, Paris, Frankreich.

15.  30. September 2010: „El lugar del instante en el Parménides de Platón“ im XXI. Nationalen Treffen der Phänomenologie und Hermeneutik: Ereignis und Zeitmodalitäten, vom 28. bis 30. September 2010, an der Academia Nacional de Ciencias de Buenos Aires, Zentrum für Philosophieforschung Eugenio Pucciarelli, Buenos Aires, Argentinien.

21. Oktober 2009: „El escrito de Zenón en el Parménides de Platón“ im V. Symposium von Philosophie-Studenten: (Un)vernünftigkeiten, vom 20. bis zum 23. Oktober 2009, an der Universidad Antonio Ruiz de Montoya, Lima, Peru.

Publikationen

Bücher

1.      Zus. mit Pablo Luna Odar, Desarrollo y Responsabilidad Social Empresarial, Serie de Ciencias de la Gestión #2, Departamento Académico de Ciencias de la Gestión, Lima, PUCP, 2015, 108 S.; zweite Ausgabe, 2017, 226 S.

Zeitschriftenartikel und Beiträge zu Sammelbänden

1.        „Sympathie et pathos-avec. Michel Henry, lecteur de Max Scheler“ in Jean Leclercq und Christophe Perrin (Hrsg.), Genèse et structure de L’essence de la manifestation, Paris, Éditions Hermann, 2017, S. 245-261.

2.         „Selbst-Affektion und erotischer Leib bei Michel Henry“ in Filip Gurjanov (Hrsg.), Die Unzugänglichkeit des Selbst, Philosophische Perspektiven auf die Subjektivität, Verlag Traugott Bautz GmbH, libri virides Band 30, 2016, S. 207-226.

3.        „Energética, imaginación y angustia en la aproximación psicoanalítica de Michel Henry“ in Eikasia, Nummer 61, Januar 2015, S. 215-230.

4.        „Márgenes del Protágoras: pelo, escritura, phármakon“ in Eikasia, Nummer 58, September 2014, S. 65-78.

5.        „Le corps érotique chez Michel Henry: le transparaître de la vie dans le vivant“ in PhaenEx. Revue de théorie et culture existentialistes et phénoménologiques Band 9, Nummer 1, Frühling/Sommer, 2014, S. 117-139.

6.        „La sumilla y la ponencia: el robo del escrito de Zenón en el Parménides de Platón“ in Eikasia, Nummer 55, März 2014, S. 159-172.

7.        „Michel Henry et l’affectivité comme fondement de la psyché. Une confrontation avec De l’Interprétation. Essai sur Freud de Paul Ricœur“ in Revue Internationale Michel Henry, Nummer 4, Louvain-la-Neuve, Presses Universitaires de Louvain, 2013, S. 185-204.

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten/Mitgliedschaften

  • Institut für Transzendentalphilosophie und Phänomenologie (Bergische Universität Wuppertal)
  • Fonds Michel Henry (Université Catholique de Louvain-la-Neuve)
  • Amicale des étudiants et alumni EuroPhilosophie
  • Círculo Latinoamericano de Fenomenología (CLAFEN)
  • Círculo Peruano de Fenomenología y Hermenéutica (CIphER)
  • philosophisches Performance-Kollektiv Àjáso (Université Toulouse - Jean Jaurès)