Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

ExLing 2011 (Workshop on Experimental Linguistics) vom 25.-27. Mai 2011 in Paris, Frankreich

Jeanette Hofferberth während ihres Vortrags

Die ExLing wird von der ISCA (International Speech Communication Association) organisiert und fand dieses Jahr zum vierten Mal statt. Themen wie Sprachproduktion, Sprachwahrnehmung, Psycho- und Neurolinguistik, Computerlinguistik und Sprachtherapie stehen auf dieser Tagung im Vordergrund.

Zum diesjährigen Workshop trafen sich vom 25. bis 27. Mai 2011 am FIAP Jean Monnet Paris rund 40 internationale (Nachwuchs-) Wissenschaftler. Aufgrund der kleinen Gruppengröße entstand eine familiäre Atmosphäre, in der man Doktoranden und Professoren persönlich kennenlernen konnte. 

Direkt nach dem Keynote-Speaker konnte ich mein Dissertationsprojekt zu Wortabrufstörungen, dem sog. Tip-of-the-tongue-Phänomen, vorstellen. In der Diskussionsrunde habe ich zahlreiche Anregungen und neue Perspektiven für das weitere empirische Vorgehen erhalten. Auch die Pausen wurden zum fachlichen Austausch und zum Netzwerken genutzt. 

Die Conference Proceedings wurden in digitaler und in Printform schon vor Konferenzbeginn veröffentlicht. Mein Beitrag in den Proceedings (“The tip-of-the-tongue phenomenon: Search strategy and resolution”) war gleichzeitig auch meine erste Veröffentlichung.

Mein herzlicher Dank gilt dem ZGS (Zentrum für Graduiertenstudien der Bergischen Universität Wuppertal), das meine Vortragsreise finanziell unterstützt hat.