Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Int Conference on Social Network Analysis, Management & Security

Datum: 22.-25. Oktober 2019

Ort: Granada, Spanien

Titel des Konferenzbeitrags: Identifying Concerned Citizen Communication Style (CCCS) during the State Parlia-mentary Elections in Bavaria

von André Schmale

In diesem Jahr fand die „6th Int Conference on Social Network Analysis, Management & Security (SNAMS 2019)“ in Granada, Spanien statt, welche von der Jordan University of Science and Technology, der Staffordshire University, der Universidad de Granada und der Universidad Politecnica de Valencia organisiert und durchgeführt wurde.

Die Konferenz fokussiert das Thema der (technischen) Analyse sozialer Netzwerke. Die Analyse sozialer Netzwerke beschäftigt sich mit der Untersuchung von Beziehungen zwischen sozialen Einheiten. Die jüngsten Fortschritte bei Internet-Technologien und Social-Media-Sites wie Facebook, Twitter und YouTube haben neue Möglichkeiten für Einzelpersonen geschaffen, sich zu Themen oder Ereignissen ihrer Interessen zu verbinden, zu kommunizieren oder zu kommentieren. Soziale Netzwerke sind dynamisch und entwickeln sich von selbst weiter und beziehen auch eine Vielzahl von Nutzenden ein. Dies stellt Forschende vor zahlreiche Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Data Mining und Machine Learning. Die Konferenz soll ein Forum für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten, um ihre Arbeit im Bereich der Social Network Analysis vorzustellen und zu diskutieren.

Gemeinsam mit AR Dr. phil. Volker Mittendorf (Bergische Universität Wuppertal) war es mir möglich, Aktuelles aus unserer Forschungstätigkeit zu berichten. Als Teil der Hauptkonferenz SNAMS haben wir unseren Beitrag „Identifying Concerned Citizen Communication Style during the State Parliamentary Elections in Bavaria“ einem international besetzten Fachpublikum präsentieren können. In diesem Vortrag haben wir die Verwendung politischer Kom-munikation im bayerischen Wahlkampf auf Basis des „Wörterbuch des besorgten Bürgers (Feustel 2016)“ operationalisiert und analysiert. Die Präsentation hat es uns ermöglicht, mit Kolleginnen und Kollegen aus England in Kontakt zu kommen und eine gemeinsame Fallstudie für die Folgekonferenz in Mailand 2020 zu planen. Die auf der Konferenz entstandene Arbeitsgruppe hat im Dezember 2019 ihre Arbeit begonnen. Darüber hinaus ist mir im Rahmen einer Konferenz erstmalig die Möglichkeit gegeben worden, mich als Chairman einzubringen. Die Moderation des interdisziplinären Panels hat mir sowohl neue Perspektiven als auch die Möglichkeit eröffnet, in meinem Tätigkeitsfeld neue Erfahrungen zu sammeln.

Herzlichsten Dank möchte ich an dieser Stelle an das Zentrum für Graduiertenstudien und Herrn Prof. Dr. phil. Lietzmann richten, die mir mit Hilfe des Konferenzstipendiums und einer entsprechenden Förderung ausreichend Mittel für die Teilnahme an der internationalen Konferenz in Granada, Spanien zur Verfügung gestellt und mir diese dadurch ermöglicht haben.