Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

26. ESREL 2016

Datum: 25. – 29. September 2016

Ort: Glasgow, Schottland

Vortrag: „Reliability engineering in face of shorten product life cycles: Challenges, technique trends and method approaches to ensure product reliability“

von Marcin Hinz

Mit zunehmender Bauteilfunktionalität und Produktkomplexität gewinnt das Themenfeld Erprobung, besonders im Hinblick auf Zeitraffer-Tests, nicht nur in der wertschöpfenden Industrie sondern auch in den Forschungseinrichtungen immer mehr an Bedeutung. Die Gestaltung von effizienten Erprobungsplänen sowie deren statistische Auswertung bietet den jungen Wissenschaftlern ein interessantes Spektrum an Forschungsaktivitäten. Die jährlich stattfindende ESREL, organisiert von European Safety and Reliability Association (ESRA) in Zusammenarbeit mit University of Strathclyde (Glasgow) und The UK Safety and Reliability Society ist die größte und bedeutendste Konferenz in Europa im Hinblick auf die Themenfelder Risiko, Risikomanagement, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Mit einer Vielfalt von 19 technischen Disziplinen, 21 Anwendungsbereichen, mehreren Sondersitzungen und i.d.R. weit über 500 Besuchern bei den letzten Konferenzen wird dem Tagungsteilnehmer die Möglichkeit geboten - einen umfassenden Blick über aktuelle, weltweite Themenfelder der Erprobung zu gewinnen, - wissenschaftliche Kontakte auf internationaler Ebene zu knüpfen und - branchenspezifische Ansätze auf andere Fachdisziplinen auszuweiten und zu vertiefen. Im Rahmen meiner Promotion beschäftige ich mich mit der Optimierung der Testbedingungen von technisch komplexen Produkten. Ziel der Arbeit ist die Ermittlung von Auffälligkeiten innerhalb der Produktnutzungsphase von schadhaften Produkten und Applikation der gewonnen Erkenntnisse bei der Erprobung der nachfolgenden Produktgenerationen. Einen wesentlichen Kern der Methodik stellt die Analyse der großen Datenmengen mittels maschinellen Lernens dar. Dazu werden Lernalgorithmen mit vorgegebener Datenstruktur angewendet. Die ermittelten Ergebnisse in Form von Unterschieden zwischen ausgefallenen und nichtausgefallenen Produkten dienen als Grundlage der Entscheidungsfindung im Hinblick auf die Optimierung der Testbedingungen. Die ESREL Konferenz bot mir eine hervorragende Möglichkeit die Forschungsergebnisse, insbesondere im Hinblick auf die aktuellen Trends in der Zeitraffererprobung, in meinem Vortrag mit dem Titel „Reliability engineering in face of shorten product life cycles: Challenges, technique trends and method approaches to ensure product reliability“ zu präsentieren. Für die Möglichkeit der Präsentation möchte ich mich bei dem Zentrum für Graduierten Studien für die Unterstützung bedanken.