Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

"14th IAEE European Energy Conference", 28.-31.Oktober 2014, Rom (Italien)

von Vladimir Udalov und Niyaz Valitov

 

 

Die “14th IAEE European Energy Conference”, deren Leitthemen nachhaltige Energiepolitik und Strategien für Europa waren, fand vom 28.-31. Oktober 2014 in Rom (Italien) statt.
Im Rahmen von 8 Plenar- und 40 Parallelsitzungen wurden relevante energiewirtschaftliche Themen abgedeckt, welche von der Bewältigung umweltbezogener Herausforderungen bis hin zur Regulierung von Energiemärkten reichten. Hierbei leisteten wir durch unsere Vorträge ebenfalls einen Beitrag.

Der Vortrag von Niyaz Valitov wurde der Parallelsession „Electricity Market: the wholesale market“ zugeordnet und beschäftigte sich mit der empirischen Schätzung der Preiselastizität der Stromnachfrage am europäischen Spotmarkt. Dabei wurde eine Möglichkeit vorgestellt, die tägliche Windgeschwindigkeit als geeignete Instrumentvariable für den Marktpreis zu verwenden.
Der Vortrag von Vladimir Udalov wurde im Rahmen der Parallelsession „RES Support policy: general aspects“ präsentiert. Sein Beitrag thematisierte die Abstimmung über die Höhe der Förderung der Erneuerbaren Energie im Rahmen eines polit-ökonomischen Modells mit überlappenden Generationen. Auf Basis dieses Modells konnten neue Ansatzpunkte für eine optimale Politik zur Erhöhung des von der Bevölkerung akzeptierten Niveaus der EE-Förderung geliefert werden.
In den jeweils anschließenden Feedbackrunden wurden die Vorträge nicht nur von einem internationalen Fachpublikum ausführlich diskutiert, sondern wir erhielten auch wertvolle Anmerkungen zu unseren Beiträgen, die die Relevanz unserer Arbeit für weitere Forschungsvorhaben betonten.

Der Besuch der übrigen Plenar- und Parallelsitzungen bot uns zudem Anregungen für neue Projekte sowie einen Einblick in die aktuelle Forschung. In den von der Konferenz organisierten Rahmenprogrammen konnten wir uns mit anderen Wissenschaftlern persönlich und fachlich austauschen.
Wir möchten uns an dieser Stelle beim ZGS-Team bedanken, welches uns die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht hat.