Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Bericht über Teilnahme an der 34. TaBu Dag Tagung 2013, 13.-14. Juni, Groningen/Niederlande

von Nadja Varley

 

Bild Niederländische Gracht

Zum dreiundvierzigsten Mal fand die internationale, jährliche „TaBu Dag“ Tagung statt. Dies ist eine renommierte linguistische Konferenz, traditionell organisiert von den Doktoranden und wissenschaftlichen Mitarbeitern an der Universität Groningen in den Niederlanden. Erfahrene Forscher, Doktoranden, Studenten sowie angehende Sprachwissenschaftler nehmen an der Tagung teil und tauschen Erfahrung und Kompetenzen aus. Darüber hinaus bietet die Konferenz besonders den angehenden Sprachwissenschaftlern und Doktoranden eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Linguisten über aktuelle Forschungstendenzen in verschiedenen Bereichen der Sprachwissenschaft auszutauschen sowie ein breiteres Publikum mit ihrer Forschung zu konfrontieren.
Dieses Jahr startete die Tagung mit dem Gastvortrag von Prof. Antonella Sorace,  (The University of Edinburgh). Prof. Sorace ist nicht nur eine international anerkannte Spezialistin auf dem Gebiet des Spracherwerbes und der Mehrsprachigkeit, sondern auch die Gründerin und Direktorin der internationalen Organisation „Bilingualism Matters“ (vgl. www.bilingualism-matters.org.uk/), die als Hauptziel die Überbrückung der Kluft zwischen Wissenschaft und Praxis hat. Der höchst interessante Vortrag von Prof. Sorace hat viele viele Fragen und Diskussionen angeregt. Danach folgten die parallelen Sitzungen aus den Bereichen Syntax, Spracherwerb, Psycholinguistik, diachrone Sprachwissenschaft, angewandte Linguistik, Phonologie und Soziolinguistik. Dazu wurde dieses Jahr ein spezialisierter Workshop mit Thematik „Sprachen der Minderheiten in einem  multilingualen Europa“ durchgeführt. Der zweite Gastredner war Dr. Napoleon Katsos (University of Cambridge), der über Pragmatik im Bezug auf Spracherwerb berichtet hat. Die Tagung wurde mit dem Gastvortrag von Prof. Vincent van Heuven (Universiteit Leiden), der zu forensischen Studien in den Niederlanden  vorgetragen hat, abgerundet.

Foto vom Rathaus von Groning