Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

„11. Forum für Erziehungsphilosophie“ am 18.07.2012

Seit elf Jahren treffen sich im Rahmen des Forums Erziehungsphilosophie jedes Jahr erziehungswissenschaftliche NachwuchswissenschaftlerInnen, um ihre Projekte und Fragen zu diskutieren und sich auszutauschen. Das Forum wurde von den NachwuchswissenschaftlerInnen der Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie ins Leben gerufen, die Teil der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft ist. Ein Treffen wird von dieser Gruppe jährlich an verschiedenen Orten selbst organisiert. Dieses Jahr war ich selbst Teil des OrganisatorInnenteams. Das Forum bietet für DoktorandInnen in der Allgemeinen Erziehungswissenschaft und insbesondere für diejenigen, die sich wie ich mit Bildungstheorie beschäftigen, die einmalige Gelegenheit, sich mit KollegInnen aus dem gleichen Fachgebiet über die eigene Arbeit auszutauschen.

Das diesjährige Forum in Donndorf (bei Halle) war für mich durch die Mitorganisation, den Austausch mit den FachkollegInnen und den eigenen Vortrag eine gelungene und anregende Tagung.  In meinem eigenen Vortrag habe ich, ganz dem Workshopcharakter des Forums entsprechend, den aktuellen Stand in der Analyse meines Materials und die Herausforderungen, die sich dabei ergeben, vorgestellt. Die anschließenden Beiträge, Nachfragen und Anregungen der KollegInnen sind für die weitere Arbeit an meiner Dissertation sehr hilfreich gewesen. Aber nicht nur aus der Diskussion zu meinem Vortrag, auch aus den ausgezeichneten und vielfältigen Vorträgen des gesamten Forums konnte ich viele Ideen für meine eigene Arbeit mitnehmen.

Die mittlerweile dritte Teilnahme und eben auch Organisation des Forums Erziehungsphilosophie war für mich erneut eine inhaltlich und persönlich große Bereicherung. Die Möglichkeit, eine derartige Veranstaltung mit zu organisieren, das jährliche Wiedertreffen mit den KollegInnen und darüber hinaus die ständige Erweiterung des Interessentenkreises sind für mich ein ausgezeichneter Einstieg in die deutschsprachige Erziehungswissenschaft.