Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Konferenzberichte

20. Jahrestagung der Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (21.-23.September 2011), Paderborn

In diesem Herbst war ich auf zwei Tagungen zu einem Vortrag eingeladen – beide Vorhaben wurden vom ZGS und vom Fach Erziehungswissenschaft unterstützt.

Die jährliche Tagung der Kommission Grundschulforschung zum Thema „Bedingungen des Lehrens und Lernens in der Grundschule – Bilanz und Perspektiven“ hat als 20. Jubiläumstagung ein einschlägiges Programm zur Theorie der Grundschuldidaktik, wichtige empirische Befunde und vertiefende Vorträge zu den einzelnen Lernbereichen im Elementar- und Primarbereich geboten. In einem von Prof. Dr. Charlotte Röhner und Prof. Dr. Petra Büker organisierten Symposium („Professionalisierung interkulturell-sprachlicher Bildung im Elementar- und Primarbereich“) wurde mir die Gelegenheit gegeben, den aktuellen Forschungsstand zur Bedeutung der Bildungssprache im Anfangsunterricht – mit Blick auf meine Dissertation unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache – darzustellen. Der Vortrag wurde sehr gut angenommen und vertiefend diskutiert.

 

Globalisierung – Migration – Fremdsprachenunterricht, 24. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (28. September bis 01. Oktober 2011), Hamburg

Der 24. Kongress der Deutschen Forschungsgesellschaft für Fremdsprachendidaktik fand dieses Jahr an der Universität Hamburg unter dem Motto „Globalisierung, Migration, Fremdsprachenunterricht“ statt. Neben der Nachwuchstagung, die vor allem die Kombination quantitativer und qualitativer Methoden thematisierte, vereinte die Haupttagung insgesamt 14 Sektionen, 14 Arbeitsgruppen und weitere Programmpunkte wie Plenarvorträge, Postersession und Preisverleihungen. Mir gab die Arbeitsgruppe „Sprachförderung in allen Fächern – Forschungsansätze und Konzepte für den Unterricht“ unter der Leitung von Prof. Dr. Katja Francesca Cantone die Möglichkeit, zum ersten Mal über die Ergebnisse meines Forschungsprojektes für die Dissertation zu berichten. Ich habe positives Feedback und weiterführende Anregungen zur Auswertung und Darstellung meiner Ergebnisse bekommen.

So haben mich beide Tagungen inhaltlich – im Forschungsfeld insgesamt und insbesondere in Bezug auf meine Dissertation – vorangebracht. Darüber hinaus konnte ich wichtige Kontakte knüpfen, die ggfs. in zukünftigen gemeinsamen Projekten münden könnten.