Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Veranstaltungsbericht: PASW (Predictive Analytics SoftWare) – Methodentraining für Promovierende der Fachdidaktiken

Referentin: Lisa Roese (FB G: Psychologie, Methodenlehre und Psychologische Diagnostik)

Ort: T.09.20 Campus Grifflenberg

Zeit: Freitag, 30.07.2010 - 12:15 bis 18:00 Uhr

Das Methodentraining zum Umgang mit dem Statistikprogramm PASW (Predictive Analytics SoftWare), das freundlicherweise durch das Zentrum für Graduiertenstudien finanziert wurde, richtete sich an Promovierende bzw. angehende Promovierende der Fachdidaktiken, die das Programm zur Auswertung von empirisch erhobenen Daten verwenden.

Im Vorfeld bestand die Möglichkeit der Referentin, Frau Lisa Roese, Fragen zu schicken, auf die im Workshop eingegangen werden sollten. Vier der Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen im Rahmen ihrer Dissertationsprojekte Fragebogenstudien durch, und in zwei Projekten wird der Effekt von Lehr-Lernmethoden auf die Lernleistung untersucht bzw. der Effekt eines Auslandsaufenthalts auf die Vermittlungsfähigkeit von zukünftigen Englischlehrkräften. Aufgrund der forschungsmethodologischen Überschneidungen konnte der Workshop gezielt auf die Bedürfnisse der sechs Doktorandinnen und Doktoranden zugeschnitten werden.

Der Schwerpunkt lag auf Berechnungsverfahren aus dem Bereich der deskriptiven Statistik (Häufigkeiten, Korrelationen), der induktiven Statistik (Signifikanztest) und der Varianzanalyse (Mittelwertvergleich bei mehr als zwei Gruppen).

Ein ganz besonderer Dank gilt der Referentin, Frau Lisa Roese, die sie sich wirklich sehr viel Zeit genommen hat, um den Workshop zielgruppenorientiert vorzubereiten. Sie ist auf alle Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingegangen, hat statistische Termini auf eine verständliche Weise erklärt und ist bei der Darstellung der Berechnungsverfahren in einem angemessenen Tempo vorgegangen. Durch das Methodentraining haben die sechs Doktorandinnen und Doktoranden eine klare Vorstellung erhalten, welche Verfahren bei welcher Fragestellung eingesetzt werden können.