Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

AG Erzählforschung

Die Arbeitsgruppe ›Erzählforschung‹ bietet (Post-)Doktorand:innen und Masterstudierenden die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, eigene Ansätze, Ideen und Projekte vorzustellen und sie in einem kleinen Kreis zu diskutieren. Neben der Besprechung von laufenden Promotionen widmet sich die AG sowohl neueren narratologischen Publikationen als auch der Geschichte der Erzählforschung. Die Lektüre von ›Klassikern‹ der Erzählforschung einerseits sowie von literarischen Texten anderseits bringt Theorie und Praxis reflektierend zusammen. Damit trägt die AG als Diskussionsforum zur Vernetzung von narratologisch arbeitenden Wissenschaftler:innen der Bergischen Universität Wuppertal bei. Sie fungiert des Weiteren als Bindeglied zwischen dem Zentrum für Graduiertenstudien (ZGS) und dem Zentrum für Erzählforschung (ZEF) und assoziierten Institutionen.

Arbeitstreffen finden während der Vorlesungszeit im regelmäßigen Turnus nach Absprache statt.

Interessierte Wissenschaftler:innen der Bergischen Universität Wuppertal sowie anderer Hochschulen sind herzlich eingeladen, Mitglied der Arbeitsgruppe zu werden.

Leitung der AG/Ansprechpartnerinnen: Lea Espinoza Garrido, Dr. Carolin Gebauer, Julia Wewior
Kontakt: ag-erzaehlforschung{at}uni-wuppertal.de

Inhalte/Aktivitäten

  • Organisation des regelmäßig stattfindenden Narratologischen Graduiertenforums
  • Organisation regelmäßig stattfindender Workshops mit einer erzähltheoretischen Ausrichtung
  • Vorstellung der eigenen Forschungsprojekte mit anschließender Diskussion
  • Besprechung von eigenen narratologischen Publikationen (Aufsätze, Vorträge, Rezensionen)
  • Gemeinsame Lektüre und Besprechung von aktuellen Positionen und ›Klassikern‹ der Erzählforschung
  • Gemeinsame Lektüre und Besprechung von literarischen Texten

Ort und Zeit:

Die AG-Sitzungen finden in regelmäßigen Abständen während der Vorlesungszeit eines jeden Semesters statt.

Die Sitzungstermine für das Sommersemester 2021 werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Aktive Mitglieder

  • Simona Adinolfi (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Lara Ehlis (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Germanistik)
  • Lea Espinoza Garrido (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Amerikanistik)
  • Carolin Gebauer (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Martin Sebastian Hammer (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Germanistik)
  • Eva Kerski (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Carmen Lacan (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Germanistik)
  • Eva Mangieri (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Pia Martin (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Mariam Muwanga (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Mirijam Schraven (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Germanistik)
  • Andrea Trieflinger (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)
  • Julia Wewior (Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Anglistik)

Assoziierte Mitglieder

  • Philipp Abele (Augsburg)
  • Maximilian Alders (Freiburg i. Br.)
  • Nicholas Beckmann (Berlin)
  • Stephan Brössel (Münster)
  • Wolfgang Bay (Freiburg i. B.)
  • Anna Bredenbach (Stuttgart)
  • Malte Dreyer (Marburg)
  • Karolin Freud (Basel)
  • Jana Hawig (Würzburg)
  • Jo Heirman (Amsterdam)
  • Eva Jungbluth (Frankfurt a. M.)
  • Magdalena Kist (Freiburg i. B.)
  • Simone Elisabeth Lang (Jena)
  • Lena Mattheis (Duisburg-Essen)
  • Minerva Peinador Perez (Graz)
  • Barbara Gabriella Renzi (Rom)
  • Jan Rüggemeier (Tübingen)
  • Christiane Scheeren (Bayreuth)
  • Theresa Schmidtke (Rostock)
  • Stefan Schubert (Leipzig)
  • Kai Spanke (Berlin)
  • Romy Steiger (Chemnitz)

Ehemalige Mitglieder