Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Ausschreibung des "Serendipity-Preises 2014" (deadline: 18.07.2014)

Die Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität (GFBU) schreibt im Jahr 2014 einen von der Firma Wiesemann & Theis GmbH, Wuppertal, gestifteten Preis aus, den  

„Serendipity Preis 2014“.

Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro, wobei der Preis auf bis zu drei Arbeiten aufgeteilt werden kann.

Bewerben können sich alle Angehörigen der Bergischen Universität Wuppertal, Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Professorinnen oder Professoren aller Fachbereiche. Eingereicht werden können wissenschaftliche Arbeiten aller Niveaus (von der Bachelor-Arbeit bis zur Habilitationsschrift), die sich durch ein überraschendes Ergebnis auszeichnen.

Bekanntlich stehen am Anfang wissenschaftlicher Arbeiten ausdrücklich formulierte Hypothesen bzw. aus dem Wissensstand eines Faches abgeleitete Annahmen. „Serendipity“ bezeichnet die zufällige Beobachtung von etwas, wonach man nicht gesucht hat und das sich als neue und zugleich überraschende Entdeckung oder Erkenntnis erweist. Der Preis wird also für Arbeiten ausgelobt, deren Ergebnisse auf unerwartete Weise zumindest einen Teil der Hypothesen oder eine verfestigte Lehrmeinung ernsthaft in Frage stellen. Bei der Preisvergabe spielen neben dem Moment der entscheidenden "Überraschung" auch die üblichen Qualitätsanforderungen an akademische Arbeiten eine wichtige Rolle.

 Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

  •     Ein Exemplar der jeweiligen Arbeit.
  •     Eine Zusammenfassung (maximal zwei DIN A4 Seiten), innerhalb               derer die ursprüngliche Hypothese oder Lehrmeinung skizziert und           diesen die neue, überraschende Entdeckung oder Erkenntnis                   gegenüber gestellt wird.
  •     Sofern Studierende eine Arbeit einreichen, wird zusätzlich eine                  Beurteilung von der bzw. dem betreuenden Hochschullehrerin oder          Hochschullehrer erbeten.


Aus organisatorischen Gründen werden von den Bewerbern darüber hinaus folgende Informationen/Unterlagen erbeten:

  •     Ein tabellarischer Lebenslauf der Bewerberin/des Bewerbers.
  •     Aktuelle Anschrift und E-Mail-Adresse.


Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen vollständig beim Kanzler der Bergischen Universität Wuppertal bis spätestens

18.07.2014 (Eingang der Bewerbung)

ein. Für eingereichte Arbeiten kann leider keinerlei Haftung übernommen werden.

Die Preisvergabe findet im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung voraussichtlich Anfang 2015 statt. Die prämierten Arbeiten werden zudem in das Archiv der Bergischen Universität aufgenommen.

Dr. Roland Kischkel