Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Datum: 27.-28. September 2019

Ort: Duisburg

von Henrik Schürmann

 

Vom 27. bis 28. September 2019 fand die 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF) an der Universität Duisburg-Essen statt. Ziel der jährlich stattfindenden Konferenz ist es, ForscherInnen und PraktikerInnen zusammenzubringen, um die neuesten theoretischen und empirischen Forschungsergebnisse aus allen Bereichen des Finanz-, Bank- und Versicherungswesens zu diskutieren. Zudem ermöglicht die Konferenz die Pflege internationaler Beziehungen im Bereich der Finanzwirtschaft. Auf der Tagung wurden über 80 Vorträge in 30 Arbeitssitzungen mit unterschiedlichsten aktuellen Themenschwerpunkten präsentiert.

Ein besonderer Höhepunkt für die Teilnehmenden war in diesem Jahr die Ansprache von Bob Litterman, Vorsitzender des Risikoausschusses und Gründungspartner von Kepos Capital. Bob Litterman ist in den Finanzwissenschaften vor allem für sein in den 90er Jahren entwickeltes Black-Litterman Model bekannt. In seinem Vortrag warb Litterman, der unter anderem Direktor des World Wildlife Funds (WWF) ist, für eine CO2-Steuer.

Bereits einen Tag vor Beginn der Konferenz fand das Doktorandenseminar statt, bei dem ich als einer von acht Doktoranden die Chance hatte, mein Promotionsthema vor einem Gremium aus Hochschullehrern vorzustellen. Die vorgetragenen Inhalte wurden von Doktoranden und Professoren intensiv diskutiert, sodass das Seminar für alle Teilnehmer eine sehr wertvolle Erfahrung war. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Vorstellung meines Dissertationsprojekts mit dem „Best Doctoral Paper Award“ ausgezeichnet wurde. Der Preis wurde auf der Galaveranstaltung der Jahrestagung im Casino der Zeche Zollverein durch Professor Ralf Elsas (LMU München) und Professor Christian Schlag (Universität Frankfurt) überreicht.

Das erste Arbeitspapier, das ich im Rahmen meiner Promotion gemeinsam mit meinen Ko-Autoren, Professor Raghavendra Rau (Cambridge University), Junior-Professor Peter Limbach (Universität zu Köln) sowie Professor André Betzer verfasst habe, wurde auf der Konferenz von Henrik Cronqvist (University of Miami) diskutiert. Der bekannte Finanzwissenschaftler, dessen Beiträge in den wichtigsten Fachzeitschriften für Finanzwissenschaft veröffentlicht wurden, konnte mir sehr hilfreiche Kommentare für meine Studie geben.

Nach zwei Tagen intensiven Austausches zu den aktuellen Themen in meinem Forschungsbereich bin ich sehr froh über die vielen geknüpften Kontakte und die neuen Erkenntnisse. Insgesamt war die Tagung aus meiner Sicht eine großartige Erfahrung und ich bin tief beeindruckt vom Engagement aller Teilnehmenden und der außergewöhnlichen Offenheit in der Diskussion.

Für die finanzielle Unterstützung meiner Teilnahme an der Konferenz danke ich dem Zentrum für Graduiertenstudien.