Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

TAGA (Technical Association of the Graphic Arts)

Datum: 19. - 22. März 2017

Ort: Houston, USA

Vortrag: „Influencing the profile of an inkjet printed layer on glass by using optimized solvent mixtures“

von Lena Janßen

Die TAGA (Technical Association of the Graphic Arts) ist eine renommierte Konferenz der Druckindustrie, die jährlich in den USA stattfindet. In Houston wurden an 4 Tagen aktuelle Themen, wie der 3D-Druck, Verpackungsdruck, Farbmetrik und funktionales Drucken vorgestellt. Aufgrund der internationalen Teilnehmer aus Industrie und Hochschulen war die Konferenz sehr vielseitig, interessant und aufschlussreich. Neue Kontakte mit wissenschaftlichen Mitarbeitern aus dem Gebiet „funktionales Drucken“, Professoren und möglichen Industriepartnern konnten geknüpft werden.

Im Rahmen meiner Promotion beschäftige ich mich mit dem Thema „Trocknungseigenschaften von Inkjettinten“. Im Bereich funktionales Drucken werden häufig leitfähige Tinten auf unporösen Substraten verdruckt. Aufgrund von Gradationen in der Verdunstung der Lösemittel entstehen ungleichmäßige Schichtdickenprofile, die für elektronische Bauteile unerwünscht sind. In meinem 30-minütigen Vortrag zum Thema „Influencing the profile of an inkjet printed layer on glass by using optimized solvent mixtures“ konnte ich zeigen, wie durch optimale Lösemittelkombinationen und –verhältnissen die Gleichmäßigkeit beeinflusst werden kann. Ebenfalls konnte ich zeigen, dass neben den bekannten Effekten aus der Literatur andere Faktoren die Trocknungseigenschaften beeinflussen können. Aufgrund des Feedbacks und den anschließenden Diskussionen wurde die Aktualität meines Themas bestätigt. Die Messmethode mittels Konfokalmikroskop einen flüssigen Tropfen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu vermessen, stieß auf großes Interesse.

Ein großer Dank geht an das ZGS – ich konnte in Houston neue Eindrücke, Erfahrungen, Kontakte sowie neue Ideen für meine Promotion sammeln.