Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Faktuales und Fiktionales Erzählen

Gruppenfoto der AG Erzählforschung
AG Erzählforschung

2. Assoziierten-Workshop der AG „Erzählforschung“ und des Graduiertenkollegs „Faktuales und Fiktionales Erzählen“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

Am 27. und 28. Oktober 2017 fand der zweite Graduiertenworkshop der AG „Erzählforschung“ und des Freiburger GRK 1767 „Faktuales und fiktionales Erzählen“ statt. Nach der gelungenen Zusammenarbeit während des Assoziierten-Workshops an der Bergischen Universität im Dezember 2016, folgten die Wuppertaler Mitglieder der AG „Erzählforschung“ der Einladung zu einem zweiten gemeinsamen Workshop unter dem Thema „Erzählen im Wandel –Den Fokus verschieben“ an der Albert-Ludwigs-Universität. Als Alternative zu ihrem jährlichen Graduiertenforum trat eine Delegation der AG in diesem Jahr ihre Reise nach Freiburg an. Sechs Mitglieder der AG nahmen hiermit die Möglichkeit wahr, die Kooperation zwischen Wuppertal und Freiburg durch einen Besuch des Graduiertenkollegs und der Albert-Ludwigs-Universität weiter voranzutreiben, indem sie den Austausch mit bereits bekannten KollegiatInnen der früheren Kohorten fortführten sowie Kollegiatinnen und Kollegiaten der neuen Kohorte und deren Forschungsschwerpunkte kennenlernten. Um die Verbindungen zwischen den verschiedenen Promotionsthemen der unterschiedlichen Disziplinen zugehörigen Doktorandinnen und Doktoranden aus Freiburg und Wuppertal stärker herauszuarbeiten, wurde der Workshop methodisch im Bereich des Vortrag-Widerrede-Formats abgehalten. So wurden jeweils zwei Vorträge (einer aus Wuppertal und einer aus Freiburg) zu einem verwandten Thema gepaart, wobei die beiden Vortragenden mit einer kritischen „Widerrede“ auf den Vortrag des jeweils anderen Bezug nahmen. Dieses Format regte nicht nur zu kritischen Diskussionen an, sondern bot zudem die Möglichkeit, Themen, die zunächst divergent erschienen, miteinander zu verknüpfen (beispielsweise durch das Hervorheben einer ähnlichen methodologischen Basis). Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen. Am Ende des Workshops wurden Möglichkeiten zukünftiger Kooperationen zwischen der Wuppertaler AG und dem Freiburger GRK diskutiert. Daraus resultierte ein für das kommende Jahr angesetztes Planungstreffen, in dem die Organisation einer gemeinsamen Tagung erörtert werden soll. Die Wuppertaler Teilnehmerinnen des Graduiertenworkshops „Erzählen im Wandel – Den Fokus verschieben“ danken dem ZGS herzlich für die finanzielle Unterstützung der Reise nach Freiburg.

Poster der AG Erzählforschung