Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

AG Erzählforschung

Die Arbeitsgruppe ›Erzählforschung‹ bietet Doktoranden die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, eigene Ansätze, Ideen und Projekte vorzustellen und sie in einem kleinen Kreis zu diskutieren. Neben der Besprechung von laufenden Promotionen widmet sich die AG sowohl neueren narratologischen Publikationen als auch der Geschichte der Erzählforschung. Die Lektüre von ›Klassikern‹ der Erzählforschung einerseits sowie von literarischen Texten anderseits bringt Theorie und Praxis reflektierend zusammen. Damit trägt die AG als Diskussionsforum zur Vernetzung von narratologisch arbeitenden Doktoranden der Bergischen Universität Wuppertal bei und fungiert des Weiteren als Bindeglied zwischen dem Zentrum für Graduiertenstudien (ZGS) und dem Zentrum für Erzählforschung (ZEF). Arbeitstreffen finden im Monatsrhythmus statt.

Alle Interessierten der Bergischen Universität Wuppertal sowie anderer Hochschulen sind herzlich eingeladen, Mitglied der Arbeitsgruppe zu werden.

Ansprechpartnerinnen: Carolin Gebauer (gebauer@uni-wuppertal.de), Eva Kerski (kerski{at}uni-wuppertal.de) und Pia Martin (pmartin{at}uni-wuppertal.de)


Aktive Mitglieder

Assoziierte Mitglieder

  • Maximilian Alders (Freiburg i. Br.)
  • Stephan Brössel (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • Wolfgang Bay (Freiburg i. B.)
  • Anna Bredenbach (Stuttgart)
  • Malte Dreyer (Marburg)
  • Karolin Freud (Basel)
  • Thorsten Glückhardt (Freiburg)
  • Matthias Grüne (Leipzig)
  • Jo Heirman (Amsterdam)
  • Julia Ilgner (Freiburg)
  • Eva Jungbluth (Anglistik, Frankfurt a.M.)
  • Magdalena Kist (Freiburg i. B)
  • Simone Elisabeth Lang (Jena)
  • Minerva Peinador Perez (Graz)
  • Barbara Gabriella Renzi (Rom)
  • Juan Camilo Rodríguez Pira (Berlin)
  • Jan Rüggemeier (Tübingen)
  • Christiane Scheeren (Germanistik, Universität Bayreuth)
  • Theresa Schmidtke (Rostock)
  • Gianna Schmitter (Paris/La Plata)
  • Stefan Schubert (Leipzig)
  • Kai Spanke (Berlin)
  • Romy Steiger (Chemnitz)

Inhalte/Aktivitäten

  • Organisation des jährlich stattfindenden Narratologischen Graduiertenforums
  • Organisation eines jährlich stattfindenden Workshops mit der Graduiertenschule Kultur- und Sozialwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Vorstellung der eigenen Dissertationsprojekte mit anschließender Diskussion
  • Besprechung von eigenen narratologischen Publikationen (Aufsätze, Vorträge, Rezensionen)
  • Besprechung von aktuellen Positionen innerhalb der Erzählforschung
  • Gemeinsame Lektüre von ›Klassikern‹ der Erzählforschung
  • Gemeinsame Lektüre von literarischen Texten

Der Modus operandi der Arbeitstreffen basiert auf einer einleitenden Präsentation, die Vortrag, Textvorlage und ggf. einen gemeinsamen (theoretischen/literarischen) Referenztext umfasst, und einer sich anschließenden moderierten Diskussion.

Ort und Zeit:

Die Sitzungen finden in regelmäßigen Abständen statt. Für das Sommersemester 2019 ist folgender Termin angesetzt:


Donnerstag, 11.04.19, 18-20 Uhr (c.t.)


Weitere Informationen zu den einzelnen Sitzungen (Raum, inhaltliche Gestaltung der Sitzung etc.) werden über den E-Mail-Verteiler der AG Erzählforschung bekannt gegeben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die obigen AnsprechpartnerInnen.